Archiv für August 2009

Der „AG Wohlfahrt“ in die Fresse boxen! – Antikapitalistischer Block am 19. September in Offenbach.

Der „AG Wohlfahrt“ in die Fresse boxen!
Für eine Welt ohne Nation & Grenzen!

Aufruf der antifa [ko] zum antikapitalistischen Block auf der Demo gegen Abschiebung am 19.09.2009 in Offenbach

Who the fuck is “AG Wohlfahrt”?

Die „AG Wohlfahrt“ ist eine Ermittlungsgruppe, in der Mitarbeiter_innen der Kreisverwaltung Offenbach zusammen mit der Polizei hauptsächlich gegen im Kreis Offenbach lebende Migranten_innen und Asylbewerber_innen vorgehen. Sie selbst sieht sich erfolgreich im Kampf gegen „Sozialleistungsbetrug“. Mehrere hundert Personen sind von der „AG Wohlfahrt“ bereits abgeschoben worden, weitere haben den psychischen Druck und die ständige Angst nicht ausgehalten und sind „freiwillig“ ausgereist.
Diese Ermittlunsgruppe stellt somit einen kleinen Teil des deutsch-europäischen Migrationsregimes dar, welches auf der einen Seite Tag für Tag Menschen einsperrt und in andere Länder „verfrachtet“, auf der anderen Seite die Außengrenzen der Festung Europa dicht macht und somit für den Tod von unzähligen Menschen verantwortlich ist.
Initiiert wurde die „AG Wohlfahrt“ maßgeblich vom Landrat des Kreises Offenbach, Peter Walter (CDU). Dieser hat scheinbar kein Problem damit, sich von der BILD-Zeitung als „Landrat Hammerhart“ betiteln zu lassen und wird für sein rassistisches Engagement unter Anderem von führenden rechtsextremistischen Aktivisten aus Frankfurt am Main gelobt.

Peters Wahn vom „Deutschen Sommer“. mehr

banner3sek

Nazi Flashmobs verhindern!

In mehreren deutschen Städten wollen Nazis am Montag (17.08.2009) in Form von sogenanntenan Flashmobs an den Todestag des NS-Verbrechers Rudolf Heß erinnern.
So wollen sie sich laut Mobilisierungsseite der Nazis auch in Frankfurt und Darmstadt einfinden.
Auch wenn es mehr als fraglich ist ob dies wirklich der Fall sein wird, gilt es präventiv vor Ort zu sein und das Gedenken gegebenenfalls zu stören und/oder zu verhindern.

Treffpunkt der Nazis:
Frankfurt 19.30 Uhr, Zeil, vor Galeria.
Darmstadt 19.30 Uhr, Marktplatz.

05.09.2009: Den Naziaufmarsch in Dortmund verhindern!

Für den 5. September 2009 mobilisieren die Dortmunder Neonazis zum so genannten „nationalen Antikriegstag“. Dieser hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Aufmärsche der sich selbst als „Autonome Nationalisten“ bezeichnenden Nazis entwickelt. Sie nehmen international eine Vorreiterrolle für die aktionsorientierte extreme Rechte ein, so dass der Ausgang des Aufmarsches Relevanz für die kommende Entwicklung der Szene in Deutschland haben wird. Dementsprechend hat dieser Aufmarsch mit „Event-Charakter“ eine ganz besondere Brisanz, welche nicht nur den Dortmunder Nazistrukturen Aufwind verleihen soll.

Mehr Infos hier.

8.8.09 Nazis in Zweibrücken stoppen!

Am 08.08. wollen Neonazis in Zweibrücken Aufmarschieren. Anlass ist wohl eher das Datum, offiziell geht es aber mal wieder gegen die „Islamisierung“. Laut Eigenwerbung der Faschisten sind der „Nationalen Widerstand Zweibrücken“, die „Bürgerinitiative Moscheefreies Zweibrücken“, der NPD Kreisverband Westpfalz, NPD Kreisverband Alzey-Worms, NPD Landesverband Saarland und die „Jungen Volksdeutschen Elsass-Lothringen“ an dem Aufmarsch beteiligt. Als Redner wird unter anderem Udo Pastörs angekündigt.
Die Nazis wollen um 12:00 Uhr am Bahnhof Saarbrücken starten.

Treffpunkt für Gegenaktivitäten ist um 10:30 Uhr auf dem Hallplatz.
Dorthin rufen neben dem „Bündnis für ein buntes Zweibrücken“ auch lokale Antifagruppen auf.

Infos:
nazis-den-tag-versauen.tk
Initiative Zweibrücken
Mehr Infos und Aufruf der Autonomen Antifa Worms

Die Mobilisierungsseite der Nazis (mit ggf. interessanten Infos..) ist www.keine-moschee-in-zw.de