Archiv für Februar 2010

+++JN Bundesverband meldet Aufmarsch am 8. Mai in Wiesbaden an+++

Nazis blockieren – Keinen Schritt weit am 8. Mai

Eigentlich waren wir längst dabei einen eigenständigen antifaschistischen 8. Mai in Wiesbaden zu planen, als uns die Nachricht erreichte, die JN habe einen Aufmarsch in Wiesbaden angemeldet. Wir sind sauer und lassen uns unseren Feiertag nicht gerne nehmen, denn:
Am 8. Mai 2010 feiern wir den 65. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands. Zu verdanken ist die militärische Niederzwingung Deutschlands den Westalliierten und der Sowjetunion, deren Präsenz nach dem Krieg von Beginn an auf massiven Widerstand innerhalb der deutschen Bevölkerung stieß.

Die Stationierung – insbesondere der US-Streitkräfte – wurde und wird in großen Teilen der Gesellschaft von antiwestlichen, antiamerikanischen Ressentiments („Yankee go home!“) begleitet.
Die Verlegung des europäischen Hauptquartiers des US-Militärs nach Wiesbaden stößt auf wenig Gegenliebe – dessen sind sich auch die Nazis bewusst und rufen symbolträchtig am 8. Mai 2010 zum Protest gegen die „Besatzung“ durch die Amerikaner auf.
Wer Befreier zu Besatzern verklärt, verkennt nicht nur die historische Leistung des amerikanischen Militärs zur Befreiung Europas vom expandierenden nationalsozialistischen Terror, sondern inszeniert Deutschland zum Opfer angloamerikanischer Fremdbestimmung.
Der Verklärung der Befreier zu Besatzern ist die Konstruktion eines Deutschlands immanent, das einer nationalen Entmündigung unterliege.

Dem treten wir entgegen – Entschieden gegen Antiamerikanismus und Geschichtsrevisionismus, gegen die Stilisierung der deutschen Volksgemeinschaft zum kollektiven Opfer, gegen die geistigen Enkel der antisemitischen und völkischen Vernichtungsideologie.
Dem Versuch der Nazis am 8. Mai durch Wiesbaden zu laufen, ist mit aller Kraft entgegenzuwirken. Der Aufmarschversuch der Nazis muss zum Desaster werden.

Um Euch bezüglich des Naziaufmarsches weiter auf dem Laufenden zu halten, solltet Ihr in nächster Zeit öfter unseren Blog besuchen oder die baldig eingerichtete Mobilisierungsseite checken, auf der es dann auch einen Aufruf sowie Mobilisierungsmaterial zu finden gibt.

27.02.2010 : Amtsantritt kritisch begleiten – Nazikongress verhindern!

Antifa-Aktionstag gegen staatlichen & gesellschaftlichen Rassismus am 27.02.2010 in Stadt und Kreis Offenbach

Erst antirassistische Demo in Neu-Isenburg, dann gemeinsam Nazikongress verhindern!

Treffpunkt: 14 Uhr, Bahnhof Neu-Isenburg

Amtsantritt kritisch begleiten…

Für Samstag, den 27.02.2010, rufen wir um 14 Uhr zu einem antirassistischen Stadtspaziergang zu dem Haus des zukünftigen Offenbacher Landrats Oliver Quilling (CDU) auf, um die Abschaffung der „AG Wohlfahrt“ zu fordern und ein klares Zeichen gegen staatlichen Rassismus und die ökonomische Selektion von MigrantInnen zu setzen.

Die „AG Wohlfahrt“ ist eine Ermittlungsgruppe aus dem Kreis Offenbach, bestehend aus Polizei und Ausländerbehörde, die versucht, Flüchtlingen aus Palästina so genannten „Sozialleistungsbetrug“ vorzuwerfen und diese anschließend in ihre angeblichen „Heimatländer“ abzuschieben. Diese Ermittlungsgruppe verfolgt, beschattet, kriminalisiert und sorgt bei Verdacht dafür, dass PolizistInnen nachts brutal in die Wohnräume der Betroffenen eindringen, um diese aus ihren Betten zu zerren und in Abschiebehaft zu stecken oder – und auch das kam in der Vergangenheit des Öfteren vor – direkt in das nächste Flugzeug in Richtung angeblicher „Heimat“ zu verfrachten.

Da am 01. März 2010 die Amtszeit des bisherigen Landrats Peter Walter (CDU) endet und er den Landratsposten und somit auch die Verantwortung für die Existenz der „AG Wohlfahrt“ an seinen Nachfolger, Oliver Quilling, abgibt, sehen wir Grund genug, mit einem antirassistischen Stadtspaziergang erneut die Auflösung der „AG Wohlfahrt“ zu fordern und den neuen Landrat zwei Tage vor dessen Amtsantritt persönlich zu besuchen.

…Nazikongress verhindern!

Die „AG Wohlfahrt“ bekommt für ihre Verfolgung von schutzsuchenden Menschen allerdings nicht nur Lob aus den Reihen der CDU, sondern auch von bekannten neonazistischen Politikern wie dem hessischen Landesvorsitzenden der NPD, Jörg Krebs. Dieser trifft sich ebenfalls am 27.02., zusammen mit „Parteikameraden“ und dem schweizerischen Holocaust-Leugner Bernhard Schaub, um einen so genannten „Hessenkongress“ der NPD an einem bisher noch unbekannten Ort im Raum Offenbach durchzuführen. mehr..

Aufruf zum antirassistischen Stadtspaziergang – „Amtsantritte kritisch begleiten – AG Wohlfahrt abschaffen!“

Amtsantritte kritisch begleiten – AG Wohlfahrt abschaffen!

Aufruf zum antirassistischen Stadtspaziergang am 27.02.2010 in Neu-Isenburg (Kreis Offenbach)

Am Sonntag, dem 28.02.2010, endet offiziell die Amtszeit des bisherigen Offenbacher Landrats Peter Walter aka. »Landrat Hammerhart«. Dass wir von ihm in unserem Engagement gegen Abschiebungen und die AG Wohlfahrt nicht viel zu erwarten haben, sollte klar sein. Viel interessanter ist daher das Verhalten seines Nachfolgers, Oliver Quilling (CDU), der seinen Amtsantritt am 01. März 2010 feiert.
weiterlesen.

Zuvor findet eine Infoveranstaltung über die Ag Wohlfahrt im „Faites votre jeu!“ in Frankfurt statt.