Archiv für August 2010

26.08.10 / ab 18.00 Uhr: elektronischer Kneipenabend in der Werderstr. 8

Am kommenden Donnerstag, dem 26.08.2010, wird es ab 18 Uhr im Infoladen linker Projekte Wiesbaden die Möglichkeit geben, bei Bier und elektronischer Musik ins Gespräch über den Naziaufmarsch am 4. September in Dortmund zu kommen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Bustickets nach Dortmund zu kaufen. Auch können Tickets für den Bus aus Wiesbaden nach Dortmund, welcher früh morgens hin und abends wieder zurück fährt, auf dem kommenden Folklore Festival an der Räucherkammertheke zum Selbstkostenpreis von 15 €gekauft werden.

26.08.10 / ab 18.00 Uhr: elektronischer Kneipenabend in der Werderstr. 8

19.08.2010 / 18:00 Uhr: Infoveranstantung zum Naziaufmarsch in Dortmund


Am 04.09.2010 wollen Nazis aus dem gesamten Bundesgebiet in Dortmund aufmarschieren. Hiergegen regt sich Widerstand, organisiert im S4-Bündnis und „Dortmund stellt sich quer!“
Aufgrund der Größe und Bedeutung des Aufmarsches für die Naziszene wird auch ein Bus von Wiesbaden nach Dortmund und zurück fahren.

Am 19.08. findet eine Info-Veranstaltung zum Hintergrund des Aufmarsches und zur Verfasstheit der dortigen Naziszene in Wiesbaden statt.

19.08.2010 | 18:00 Uhr
Kreativfabrik Wiesbaden
Vor Ort können Bustickets reserviert werden.

Sa. 14. August//Ludwigshafen/Raum Frankfurt

Am Samstag soll ein naziaufmarsch in Ludwigshafen statt finden. So ist auf der Seite des Ak Antifa Mannheim zu lesen:

Nazis haben in Ludwigshafen eine Demo gegen den CSD angekündigt und hetzen damit offen gegen alternative Lebensformen.(…) AntifaschistInnen kündigen Proteste an. Achtet auf aktuelle Ankündigungen!
Gegen Homophobie, Sexismus und NS-Verherrlichung!

Wir unterstützen das Anliegen der Mannheimer GenossInnen und rufen zu Protesten gegen den Naziaufmarsch in Ludwigshafen auf.

Edit: Zudem hat die Rechtsrock-Band „Kategorie C“ auf ihrer Homepage angekündigt ein Konzert im Raum Frankfurt spielen zu wollen.

Schluss mit Sommerpause!

Jetzt, wo sich die „Sommerpause“ so allmählich dem Ende neigt, gibt es natürlich jede Menge neue Termine, die wir Euch empfehlen. Los geht’s am 4. September in Dortmund mit der Verhinderung des sogenannten „Antikriegstags“, welcher vor allem bei autonomen und militanten Neonazis beliebt ist.Eine Woche später, am 11. September, gilt es einen Naziaufmarsch in Alzey zu verhindern. Weitere Informationen über den 11. September in Alzey findet Ihr bald auf unserem Blog.
Desweiteren rufen wir dazu auf sich an den Veranstaltungen und Aktionen gegen die Einheitsfeierlichkeiten am 3. Oktober in Bremen zu beteiligen.